Projekte

Fotos: Lorena Vicini, Julia Stolba

Research Seminar Exhibition Studies

Vom 8. bis 12. Oktober 2018 fand im studienraum der documenta Professur das erste research seminar exhibition studies mit 15 internationalen ForscherInnen statt.

Von 15. bis 20. Juli 2019 folgt ein Seminar mit anschließendem öffentlichen Sommer Seminar im Rahmen des Rundgangs der Kunsthochschule Kassel: How? Wow! Wow… Knowing Differently in Exhibition Studies

 

Wie können wir etwas lernen, was wir noch nicht wissen? Das klingt einerseits nach einem Paradoxon, aber ist es nicht eigentlich das, worum es bei der Forschung geht? Und wie können Ausstellungen und kuratorische Praktiken der Wissensproduktion das, was gesagt, getan und gesehen werden kann, infrage stellen? Das Forschungsseminar bietet einen transnationalen Kontext für den Austausch von Arbeiten zu kritischen documenta und Ausstellungsstudien.

 

Das Seminar findet jedes Semester für eine Woche in Kassel statt. Ziel ist sowohl die pragmatische Weiterentwicklung von Forschungsprozessen wie ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, dass die Forschung voller Schleifen, Blockaden und Neuanfänge ist. Wir teilen Strategien der Wissensproduktion wie Exploration, Analyse, Reflexion, Untersuchung und Imagination. Wir diskutieren Methoden und Lesarten, erforschen Ansätze und lassen uns in Sackgassen führen.

 

Das Seminar bietet einen offenen Kontext für ForscherInnen in der documenta und Ausstellungsforschung. Alle, die sich für diese Mailingliste anmelden, werden eingeladen und können mitwirken. Die Liste ist offen, sich einzutragen bedeutet gleichzeitig, sich am Prozess zu beteiligen.

 

Mit: Amarildo Valeriano Ajasse, Ahmed Al-Nawas, Freja Bäckman, Liset Castellanos, Raphael Daibert, Angelika Doppelbauer, Theresa Fichtel, Jan-Hendrik Gebbe, Ksenia Kaverina, Clara Ronsdorf, Clara Sakic, Mira Simon, Julia Stolba, Lorena Vicini, Christopher Wessels und Anderen.

 

Leitung: Nora Sternfeld (documenta Professorin, Kunsthochschule Kassel)